Stacks Image 6
ALTES WISSEN


Unter altem Wissen versteht man die der Menscheit seit Urzeiten bekannten Erfahrungen, die sich im ersten Schritt aus der Beobachtung der Natur und der Erklärung derselben ergaben. Der Wechsel der Jahreszeiten, die Sterne am Himmel, Wachsen und Gedeihen im Laufe des Jahreskreises.

Es geht speziell darum wie man früher die Natur wertschätzte und der Mensch ein lebendiger Teil der Natur war.
Besonders wichtig ist mir die Symbiose von Mensch und Pflanze, und wie man die Pflanzen nutzen kann. Die Natur ist ein Schatz voll Möglichkeiten der sich mir in der Wirkung der Pflanzen und in der Nutzung der alten Rituale offenbart.

Nimm teil bei den Jahreskreisfesten, lerne wie man Rituale gestaltet oder lies im Pflanzenlexikon mehr über verschiedene wichtige Pflanzen und deren Nutzung zum Beispiel als Pflanzenheilmittel.

Projekte

Tradition pflegen heißt nicht, Asche aufbewahren, sondern Glut am Glühen halten. "
Jean Jaurès (1859-1914)

ALTES WISSEN beschäftigt sich mit dem der Menscheit seit Urzeiten vertrauten Themen. Das Leben erfolgt im Einklang mit der Natur. Im Wechsel der Jahreszeiten, ändern sich die Natur und der Mensch. Der Jahreskreises beschreibt diesen Wechsel. Es geht mir darum dass man die Natur wertschätzte und der Mensch ein lebendiger Teil der Natur war. ...

Altes Wissen : Haushalt, Ernährung, Garten und Naturheilkunde, Handwerk, Ökologie und Ökonomie … Weiterlesen

ALTES WISSEN BLOG

Liebe Leserin und Lieber Leser, dieser Blog ist erst im entstehen - es soll eine Alternative zu herkömmlichen Plattformen geboten werden. Ich wünsche Dir viel Spass beim Lesen des …

ALTES Wissen BLOGS

Projekt Schamanismus Wender Heiler Naturheilkunde
 
Es gibt viele Bücher über die Lebenskultur und Glaubenswelten unserer Vorfahren . Man bediente sich der Naturheilkunde, vollzog Rituale, um die Kräfte der Welt im Gleichgewicht zu halten, und schätze die Natur, deren Teil man selbst war. Ich hatte lange den Eindruck das dieses Wissen fast schon völlig verloren gegangen war - bis ich durch Gespräche mit meinem Vater entdeckte, dass sehr viel der uralten Werte, Traditionen vor allem im ländlichen Bereich noch bis weit in die 70er Jahre des 20. Jahrhunderts erhalten geblieben sind.

Dieses Wissen zu sammeln habe ich mir zur Aufgabe gemacht - die Bewahrer des alten Wissens sind auch heute noch tätige Wender, Heiler, Pflanzenkundler - Menschen die mit den alten Bräuchen vertraut sind.
Im Rahmen dieses Projektes spreche ich mit Menschen die altes Wissen bewahrt haben, in denen altes Wissen weiterlebt. Wenn Du jemanden kennst, der sich als Wender, Heiler oder als Schamane betätigt - und der vor allem das Wissen des Alpenraumes bewahrt - dann kontaktiere mich bitte - ich würde gerne ein Gespräch mit solch einem Menschen führen und Ihr Wissen dokumentieren.

Einen ersten Schritt mit meinen Erfahrungen findest Du hier

Pflanzenschamanismus sich mit der Natur verbinden

Projekt Pflanzen und Natur

"Es gibt eine Kraft aus der Ewigkeit und diese Kraft ist grün."
Hildegard von Bingen (1098 - 1179)

Die Liebe zur Natur verspüre ich seit meiner frühesten Kindheit. Schon immer habe ich mich im Wald und auf der Wiese besonders wohl gefühlt. Wollte ich mich zurückziehen, bin ich auf unseren Kirschbaum im Garten geklettert und hoch oben im Geäst für mehrere Stunden gesessen.

Lange Streifzüge mit meinem Vater durch den Wald sind mir ebenso gut in Erinnerung, wie meine Kindheit auf unserem Bauernhof, wo wir im Stall mithelfen durften und ich das naturnahe Erleben genossen habe.
So entstand mein Interesse an Pflanzen und im Besonderen an Heilkräutern. Das Wort Kraut entstammt dem althochdeutschen "Krut" und bedeutet nutzbares Gewächs. Wildkräuter sind Pflanzen die nicht kultiviert wurden. Küchenkräuter sind wie der Name schon sagt zur Verwendung in der Küche in unseren Gärten schon früh zu finden. Genau genommen hat jede Pflanze Ihren Nutzen, es gibt also keine Unkräuter. Im Jahreskreis findet jede Pflanze Ihren Platz

Hier gehts zum Pflanzenlexikon

Projekt Jahreskreisfeste

Seit jeher unterteilt der Mensch das Jahr in Abschnitte, und kennzeichnet die Wendepunkte im natürlichen Rhytmus des Jahres durch das Feiern eines kleinen oder großen Festes. Das Fest hebt die Wertschätzung für den vergangenen Abschnitt hervor und richtet den Blick zugleich auf den neuen Abschnitt aus. Wir schließen wertschätzend mit der Vergangenheit ab, und werden so bereit für Neues - die Vergangenheit erhält ihren Stellenwert, ebenso wie die Neuorientierung. Geht es Ihnen nicht auch ein klein wenig so - wenn sie Ihr Leben betrachten, Du hetztst von Termin zu Termin, Verpflichtungen - die Notwendigkeiten des Lebens - wie oft halten wir Inne und haben Zeit für uns selbst, um durchzuatmen - frei zu sein ? Nimm Dir die Freiheit für Dich selbst - nimm an den Jahreskreisfesten teil.
Jahreskreisfeste zu feiern ist in unserer Kultur eine uralte Tradition. Lange bevor christliches Gedankengut die Welt erfasste, lebten und feierten unsere Vorfahren 8 Feste im Jahresverlauf. Diese Feste finden ihren Ursprung im Kreislauf der Natur, im Wechsel der Jahreszeiten und im Lauf der Sonne und des Mondes. So feiern wir die 4 Sonnenfeste, die Wintersonnenwende (längste Nacht im Jahr, 21.Dezember), die Sommersonnenwende (längster Tag im Jahr, 21.Juni), aber auch die Tag und Nachtgleichen im Herbst und im Frühling. In den alten, matriachalen Kulturen kamen auch noch 4 Mondfeste dazu, die den aufgehenden, den vollen, den abnehmenden und den dunklen Mond besonders ehrten. Diese Feste sind bekannt als das Lichtfest (Brigid, 2.Februar) , das Maifest (Beltane, 1.Mai), das Schnitterfest ( Lammas, 2. August) und das Ahnenfest (Samhain, in der Nacht zum ersten November). Wenn wir heute Jahreskreisfeste feiern, verbinden wir uns wieder mit den Kräften und Energien der Natur.

Hier findest Du mehr zum Thema Jahreskreisfeste

Projekt Räuchern

Wenn der Duft meiner Räucherkräuter durchs Haus zieht, öffnen sich all meine Sinne, erlebe ich befreiende Reinigung, stehen mir die Tore zu anderen Welten offen, oder ich lasse den Geist der Pflanzen durch mein Haus tanzen. Ich liebe die Praktik des Räucherns und hab  in den vergangenen Jahren viel experimentiert, erfahren und mir dadurch ein breites Wissen über unsere heimischen  Räucherkräuter aneignen dürfen. Räuchern wurde zu einer Leidenschaft, die vom Herzen kommt und meine Seele erfreut. Durch die Wälder zu streifen, Kräuter zu sammeln, Wurzeln und Rinden zu ernten oder das Harz einer Fichte zu erbitten, gehört mittlerweile zu meinem Alltag und ich möchte auf diese wundervolle Tätigkeit nicht mehr verzichten….

Mehr über das Räuchern


Stacks Image 67
Stacks Image 70
Stacks Image 73