Hier gehts zurück zur Kräuterübersicht

Die Gundelrebe – Der Gundermann (Glechoma hederacea)

Familie der Lippenblütler – Laminacea

Gundelrebe

Die Gundelrebe ist ein kleines, eher unscheinbares Gewächs, dass schon manchen Gartenliebhaber zur Verzweiflung gebracht hat, weil es die Angewohnheit besitzt, rund um das Haus zu wuchern. Er ist eine krautige, ausdauernde und vor allem winterharte Pflanze

Ich schätze genau diese Eigenschaft, weil es mir möglich ist, auch jetzt im Februar direkt hinter dem Haus frische Gundelrebe Blättchen zu sammeln und in meiner Küche zu verwenden.

Geschichte und Mythen

Die Gundelrebe ist eine der wichtigsten Zutaten der Neunkräutersuppe, die seit jeher rund um den Gründonnerstag zubereitet wurde. Sie ist auch unter dem Namen Gründonnerstagssuppe bekannt. Die Gundelrebe gibt dieser Suppe den herben Geschmack.

Außerdem war die Gundelrebe den Kelten und Germanen heilig. Sie glaubten, dass unter ihren Blättern die Haus – und Hofgeister lebten, die auf die Menschen Acht gaben. Trägt man Gundelrebenkränze in der Walpurgisnacht am Kopf , so kann man jede Hexe erkennen. 

Vorkommen:

Die Gundelrebe ist in ganz Europa verbreitet, wächst aber auch in Asien und Nordamerika. Bevorzugt wächst sie in der Nähe von Häusern, an mauern und Zäunen. Man findet sie aber auch in feuchten Wäldern und Wiesen

Inhaltsstoffe:

3-7 % Gerbstoffe, den Bitterstoff Glechomin
Vitamin C
Kalium
0,03% bis 0,06% ätherisches Öl
Rosmarinsäure

Heilwirkung

Entzündungshemmend
Schmerzlindernd
Zusammenziehend
Schleimlösend
Anregend für Blase und Niere
Regulierend auf den gesamten Stoffwechsel

Gundelrebe hilft bei allen langwierigen, hartnäckigen und zehrenden Krankheiten, vor allem, wenn diese mit Eiter in Verbindung stehen.

Sie hilft bei chronischen Krankheiten wie Bronchitis, Schnupfen, und Schleimhautentzündungen.

Sie stärkt auch Herz und Kreislauf, und dient als allgemeines Kräftigungsmittel. Ein Tee aus den Blättern und Blüten soll helfen Schwermetalle aus dem Körper auszuleiten.

Ernte

Die Gundelrebe kann das ganze Jahr über geerntet werden und gehört damit zu den wenigen Pflanzen, die wir auch im Winter unter der Schneedecke oder an der Hausmauer suchen können.

Gundelrebe

Gundelrebe

Haupterntezeit für die Gundelrebe ist aber von März bis Oktober. Die Blüten können von Mai bis Juni geerntet werden, am besten wenn der Mond gerade zunimmt.

Verwendung als Heilpflanze  

Tee wird aus frischen oder getrockneten Blättern hergestellt, wobei die Wirkung eines Tees aus frischen Pflanzenteilen wesentlich höher ist.

Sehr gut lässt sich die Gundelrebe auch als Öl konservieren, bekannt ist das Gundelrebenöl, das Wunden rasch abheilen lässt.

Dazu werden Blätter im Juni oder Juli gesammelt und in ein kleines Glas gefüllt. Die Blätter werden fest zusammen gepresst, mit Distelöl bedeckt und an einem sonnigen Standort einige Tage stehen gelassen, bis sich am Boden des Glases eine helle Flüssigkeit bildet.

Diese wird dann vorsichtig abgeseiht und in einem dunklen Fläschchen aufbewahrt. Die Bachblüten aus Gundelrebe helfen alte, unverstanden Gefühle in Ordnung zu bringen. Alte Verhaltensmuster können besser erkannt und verändert werden, vor allem solche, die man bisher selbst nicht bemerkte. Sie hilft auch die feineren Eigenschaften des eigenen Wesens zu entwickeln, abzustimmen und zum Ausdruck zu bringen. Es bringt Vertrauen in sich selbst, egal wo man sich gerade befindet.

Rezepte aus der Wildkräuterküche

Gundelrebe Erdäpfelkäse

300g gekochte, mehlige Erdäpfel
1 Zwiebel
1 Becher Sauerrahm
2 EL frisch gehackte Gundelrebenblättchen
Die Erdäpfel reiben, mit klein gehackter Zwiebel, Sauerrahm, Gundelrebe Salz und Pfeffer vermengen.

Erdäpfelkäse ist ein wunderbarer Brotaufstrich und schmeckt groß und klein. Mit der Gundelrebe schmeckt wer noch ein wenig würziger und bietet in der Wildkräuterküche willkommene Abwechslung.

Gundelreben Kartoffellaibchen

500g mehlige Kartoffel
1 Ei
etwas Dinkelmehl
Salz und Muskatnuss
Ein paar Blättchen der Gundelrebe

Die Kartoffel kochen und abkühlen lassen. Ganz fein reiben und mit Mehl und Ei zu einem Kartoffelteig kneten. Die Gewürze und die Gundelrebe dazugeben Kleine Laibchen formen und in wenig Butter herausbacken. Mit frischen Blättchen dekorieren.

Gundelrebe

 

Kräuter im Februar

Heilpflanzen im Februar sind
Brunnenkresse, Gundelrebe

Bitte beachten - die Heilrezepte sind ohne Gewähr - vor der Anwendung ist immer ein ARZT zu kontaktieren !

Hier gehts zurück zum Kräuterlexikon

Pflanzenlexikon Kräuterlexikon

 

Neue Artikel

Herbstbeerenlikör

Wanderungen und kriechender Günsel

Naturerfahrung im Februar, Energetische Hausreinigung

Kräuterlexikon: Gänsefingerkraut, Dost, Hirtentäschel, Labkraut, Königskerze

Kräuterlexikon: Braunelle, Ringelblume, Spitzwegerich, Wegwarte, Rotklee

Über das Räuchern

Holunder - der Baum der Göttin Holle

Das Buch zu den Jahreskreisfesten

mehr Artikel .... hier nachlesen

Zitat

Wer sich heute freuen kann, sollte nicht bis morgen warten.
(Dt. Sprichwort)

|